Jetzt Testsieger vergleichen und richtig Strom sparen

Alternative Energien - so sparen Sie richtig Strom & Geld

Wer richtig Strom sparen möchte, muss wissen, mit welchen Mitteln er den Stromverbrauch drastisch senken kann. Abhängig ist dies nämlich nicht nur vom Stromanbieter. Ausschlaggebend ist das kochen, die Arbeit mit der Waschmaschine oder dem Kühlschrank, sowie alle Geräte, die an den Strom angeschlossen werden. Welches Produkt man am besten auswählt, sieht man an der Verbrauchs-Skala und den CO2 Werten, beispielsweise ist die Bezeichnung A+++ empfehlenswert. Wir erläutern, worauf es ankommt.

Hier haben Sie die Möglichkeit mit unserem Tarifrechner für Sie Ihr passendes und ganz persönliches Strom Angebot zu finden. Dazu sind lediglich ein paar wenige Daten nötig.

Strom sparen im Haushalt ist einfach

Strom sparen

Strom sparen

Wer im Haushalt Strom sparen möchte, muss wissen, welche Elemente wirkliche Stromfresser sind. Generell gilt, die Haushaltsgeräte alle sieben bis zehn Jahre auszutauschen, da sich der Verbrauch innerhalb dieser Zeit drastisch erhöht. Mit zu den typischen Küchengeräten, die den Strom förmlich fressen gehören beispielsweise:

  • Kühlschrank
  • Gefrierschrank
  • Waschmaschine
  • Wäschetrockner
  • Herd und Backofen
  • Fernseher

Besonders was Fernseher angeht, mögen viele noch meinen, dass ein Flachbildschirm grundsätzlich wenig Strom verbraucht. Plasmabildschirme galten bislang jedoch als immense Stromfresser, gegen die beispielsweise ein LED- oder LCD-Fernseher sehr viel verbrauchsfreundlicher arbeitet. Doch auch bei den anderen Haushaltsgeräten sollte man regelmäßig auf den Verbrauch achten, um beim Strom sparen zu können.

Hier gelangen Sie zum Tarifrechner

Mittels Nachtspeicherheizung

Mittels Nachtspeicherheizung

Die Nachtspeicherheizung ist eine der Investitionen, die sich auf lange Sicht gesehen lohnen, wenn man Strom sparen möchte. Den Tarif allerdings zu wechseln, war bislang in einigen Städten ein regelrechtes Problem. Daher hat die Stiftung Warentest sich die aktuellen Bedingungen einmal angesehen und gute Tarife für eine Nachtspeicherheizung aufgestellt. Hier kommen die Top-5 der besten Tarife für die Nachtspeicherheizung:

  1. Energiehandel Dresden (StromPlus Safe Speicherheizung) – 437 Euro Ersparnis
  2. E-Vita (Online Heizstrom) – 156 Euro Ersparnis
  3. E wie einfach (MeinWärmestrom Tarif) – 100 Euro Ersparnis)
  4. Eon (Wärmestrom Öko 2018 – Gemeinsame Messung) – 80 Euro Ersparnis
  5. M4Energy (NH 2015-GM) – 20 Euro Ersparnis

Wer stattdessen lieber über einen Durchlauferhitzer arbeitet, oder gar Wärmepumpen benutzt, kann im gleichen Test ebenso herausfinden, wo er Strom sparen kann. Hier die Top-5 im Test:

  1. Energiehandel Dresden (StromPlus Safe Wärmepumpe) – 153 Euro Ersparnis
  2. Energiehaus Dresden (WP.Direkt.Strom) – 140 Euro Ersparnis
  3. Grundgrün Energie (Grundgrüner Strom) – 90 Euro Ersparnis
  4. Städtische Werke Kassel (Wärmepumpe Natur) – 48 Euro Erspanis
  5. Eon (WärmeStrom Öko 2018) – 16 Euro Ersparnis

Wer eine eigene Immobilie besitzt, sollte sich in Bezug auf die Heizkosten Gedanken machen. Mit den richtigen Methoden lässt sich sehr viel Strom sparen. Allerdings ist es je nach Stadt noch immer schwierig, einen geeigneten Tarif zu finden. Aber auch hier hilft der Test der Stiftung Warentest sehr gut weiter, denn in ihm findet man alle deutschlandweiten Städte, die zu einem Wechsel bereit sind.

Mit den richtigen Geräten

Mit den richtigen Geräten – Aber wie

wie bereits erwähnt sind auch die richtigen Küchengeräte ausschlaggebend, wenn es darum geht, Strom sparen zu können. Gefrierschränke und Gefriertruhen sind seit einigen Jahren immer ein beliebtes Modell der Küchengeräte, wenn es darum geht, Strom sparen zu können. Auch die Stiftung Warentest hat in diesem Bezug im August 2015 einen Test unternommen, in dem die besten Geräte für den Haushalt getestet wurden. Hier die Top-5 Geräte, mit denen man Strom sparen kann:

Kleine Gefrierschränke:

  1. Liebherr IGN 1654-20 – 765,00 Euro – befriedigend (2,8)
  2. Miele FN 30402 i – 1.100 Euro – befriedigend (2,8)
  3. AEG A71100TSWO – 296,00 Euro – befriedigend (2,6)

Große Gefrierschränke:

  1. Koenic KUF 22606 – 500,00 Euro – gut (1,7)
  2. Bosch GSN54AW41 – 775,00 Euro – sehr gut (1,1)
  3. Liebherr GNP 3666-20 – 1.240,00 Euro – sehr gut (1,1)

Gefriertruhen:

  1. Beko HSA24530 – 320,00 Euro – sehr gut (0,9)
  2. Beko HSA24531 – 294,00 Euro – sehr gut (0,9)
  3. Bauknecht GTE 280 – 480,00 Euro – sehr gut (0,7)

Was sich bei diesem Test auch wieder bestätigt, ist die Tatsache, dass nicht alleine ein teurer Preis entscheidend ist. Ausschlaggebend ist auch die Kapazität. Daher sollte gerade beim Kauf neuer Küchengeräte zwar darauf geschaut werden, ob man mit ihnen Strom sparen kann, doch auch, ob die anderen Aspekte eine Anschaffung rechtfertigen. Weitere Quellen sind Focus oder Geld.de. Hier kann man sich unter Umständen auch ansehen, wie lieferbar die Geräte sind oder wie lange die Lieferzeit ausfällt. Weitere Tipps: Das richtige Video auf YouTube hilft ebenfalls weiter.

Strom sparen

Wie man richtig Strom sparen kann, lässt sich über das Internet leicht herausfinden. Dazu muss man nicht nur das richtige Produkt an Küchengeräten besitzen, die den Stromverbrauch drosseln können, sondern auch andere Dinge, die beispielsweise einen geringeren CO2 Ausstoß besitzen. Typische Geräte im Haushalt sind die Waschmaschine, die Utensilien, mit denen man kochen kann und der Kühlschrank. Doch auch die Heizung spielt eine immer größer werdende Rolle. Die richtigen Tipps sorgen dafür, Energie und Strom sparen zu können.

Hier gelangen Sie zum Tarifrechner